Über neue Freunde, neue Hobbies und einen wundervollen Tag

Heute war ein wundervoller Tag! Trotz kaltem Schmuddelwetter, vollem Terminkalender und Wäschebergen. Aber manchmal ist mir das alles egal…

Vielleicht lag es einfach daran, dass ich meine Erwartungen nicht so hoch gesteckt habe für einen ganz normalen Freitag. Ich war heute völlig ungestresst. Habe mir keine großen Gedanken gemacht, was es zum Mittagessen gibt. Also gab es schnelle Pestonudeln – und allen hat’s geschmeckt. Die Hausaufgaben haben wir kurzerhand auf das Wochenende verschoben und es gab keine Diskussionen zu diesem Thema (dazu demnächst mehr). Dann sind wir in die Kletterhalle gefahren. Das haben sich die Kinder gewünscht, denn die neue beste Freundin meiner Kleinen geht auch dorthin. Die Kinder hatten einen riesigen Spaß, etwas Neues auszuprobieren und Mut zu beweisen. Und ich hatte zwei (!) Stunden Zeit, ihnen zuzusehen, zu lesen und einfach mal nichts zu tun. Anschließend ging es weiter ins Leichtathletik-Training, dass die beiden seit unserer ersten Woche hier in Mannheim besuchen. Und dort hatte ich eine wundervolle Stunde, in der ich wieder die Kids beobachten konnte und mich außerdem mit super netten anderen Eltern unterhalten habe, die dort ebenfalls auf ihre Kinder warteten.

Ich bin heute einfach nur dankbar über diesen harmonischen Tag und dass wir hier einen so unglaublich guten Start haben. Die Kinder haben so schnell neue Freunde und neue Hobbies gefunden.

Am Wochenende gehe ich hier das erste Mal zum Tennis. Mit einer neuen Freundin. Ich freu mich!

Und morgen… ist immer noch Zeit für Wäsche und Hausaufgaben, finde ich…

Herzlichst,

Eure Andrea

 

 

Umziehen mit Kindern – so hat es bei uns geklappt

Da ich selbst als Kind einige Male umgezogen bin, weiß ich aus eigener Erfahrung, dass das für Kinder nicht immer einfach ist. Den ersten Umzug hatte ich noch vor meiner Kindergartenzeit, daran kann ich mich kaum noch erinnern. Den zweiten Umzug hatte ich in der Mitte der dritten Klasse. Es ging von einem Vorort in die Stadt. Damals war ich in einem Alter, in dem man noch schnell neue Freunde kennen lernt und Kinder in der Regel noch recht unvoreingenommen neuen Mitschülern gegenüber sind.
Beim dritten Umzug war ich 11 Jahre alt, kurz vor Beginn der Pubertät. Es war der Horror! Neue Stadt, neues Bundesland, anderer Lehrplan, keine Freunde, völlig verwirrt. Es hat lange gedauert, bis ich halbwegs angekommen war.

Mit diesen Erfahrungen im Hinterkopf rückte unser Umzugstermin immer näher. Ich hatte keine Ahnung, „Umziehen mit Kindern – so hat es bei uns geklappt“ weiterlesen

Alles andere als langweilig…

Ihr Lieben, es war seeehr ruhig hier auf dem Blog in letzter Zeit. Das lag aber weniger daran, dass nichts passiert ist in unserem Leben, sondern vielmehr daran, dass einfach zu viel passiert ist in den letzten Wochen. Aber schön der Reihe nach:

Wer hier schon länger gelesen hat, weiß, dass „Alles andere als langweilig…“ weiterlesen

Neues wagen.

Oh Mann, ich hab’s echt nicht so mit Jahrestagen. Ich hab doch tatsächlich den ersten Blog-Geburtstag verpasst! Nun ja, nicht so schlimm. Mir liegt auch nicht viel an Jahrestagen. Selbst meine Mutter hat immer gesagt, sie braucht keinen Muttertag. Für sie ist jeder Tag Muttertag ;o)

Und so freue ich mich auch jeden Tag aufs Neue darüber, wenn sich Leser und Leserinnen auf meinen kleinen Blog verirren und hier ein bisschen schmökern.

Aber was hat mich damals eigentlich dazu bewogen mit dem Bloggen angefangen? „Neues wagen.“ weiterlesen

Sorry, ich muss leider absagen…

Darf man sich als Mutter darüber ärgern, dass einen die Kinder in den eigenen Plänen einschränken?

Kinder zu haben ist toll! Gemeinsam Zeit mit seinem Nachwuchs zu verbringen ist mit keinem Geld der Welt zu bezahlen. Keine Frage. Am schönsten ist es immer dann, wenn ich nicht schon den nächsten Termin oder die nächsten To Dos im Hinterkopf habe. Das ist dann wirkliche Quality Time für uns.

Trotzdem finde ich es großartig, dass ich ganz allmählich wieder mehr Freiheiten habe, weil die Kinder größer werden. Man plant wieder mehr für sich, verfolgt wieder mehr eigene Interessen und erobert sich zumindest ein Stück weit eine gewisse Flexibilität zurück. „Sorry, ich muss leider absagen…“ weiterlesen

Live-Hack LEGO-Reinigen

Ich muss mir mal ordentlich auf die Schulter klopfen! Manchmal bin ich sowas von genial…

Neulich bin ich mal wieder ins Zimmer meines Sohnes gegangen, mit dem Plan dort sauber zu machen. Es ist nämlich unglaublich, wie schnell zwischen den ganzen Spielsachen immer alles vollstaubt. Bücherregale, Schreibtisch, Spielzeugkisten… alles kein Problem. Aber diese Unmengen von LEGO!!!

Und mein Sohn hat nicht nur ein bisschen Lego, „Live-Hack LEGO-Reinigen“ weiterlesen

Kampf gegen die Langeweile

Ich erinnere mich, dass mir als Kind oft langweilig war. Ich wusste oft nichts mit mir anzufangen. Bis sich aus der Langeweile dann irgendetwas entwickelt hat. Eine Idee, ein neues Spiel, eine Bastelei, die mich dann oft stundenlang beschäftigt hat.

Langeweile macht also kreativ. Deshalb habe ich auch bei meinen Kindern versucht, sie nicht ununterbrochen zu bespielen. Sie sollten lernen, sich selbst zu beschäftigen. Selbst kreativ zu werden und sich mit den Dingen zu beschäftigen, die für sie und nicht für mich interessant sind.

Jetzt stelle ich mal wieder fest, dass meine beiden Kinder auch in Sachen Langeweile-Bekämpfung total unterschiedlich sind. So langweilt sich mein Großer (7 Jahre) zum Beispiel selten. Er kann eigentlich immer Lego spielen. Und er hat viele Freunde bei uns in der Nachbarschaft, mit denen er sich draußen trifft zum Fahrradfahren, Fußball spielen oder Abenteuer erleben. Er kommt nur selten zu mir, weil er möchte, dass ich mich mit ihm beschäftige. Im Gegenteil: möchte ich mit den Kindern etwas unternehmen, möchte er viel lieber das weitermachen, was er gerade tut. „Kampf gegen die Langeweile“ weiterlesen