Frühjahrsmüdigkeit.

Seit Tagen bin ich schon müde. Nicht nur ein bisschen, sondern so richtig platt. Als hätte ich eine Nacht durchgemacht. OK, ich bin ein paar Tage zu spät ins Bett gegangen. Aber kann es sein, dass ich deshalb sooo müde bin? Tagsüber ist es noch OK, aber am späten Nachmittag geht es los. Wenn ich von der Arbeit nach Hause komme und die Anspannung nachlässt, merke ich, wie mir die Augen schwer werden. Zu Hause würde ich mich am liebsten sofort aufs Sofa legen… Ich glaube, dieses Jahr hat mich die Frühjahrsmüdigkeit erwischt.

Ich habe gelesen, dass es vor allem dann auftritt, wenn das Wetter verrückt spielt. Mal warm, mal kalt… Yep. Kann ich bestätigen.
Dann trifft es eher Frauen als Männer. Passt auch…
In jungen Jahren spürt man es seltener als wenn man älter wird… *hüstel* … könnte auch hinhauen. Bei ausgeprägtem Aprilwetter kann die Frühjahrsmüdigkeit auch länger anhalten. Na prima!

Nun ist es als Mutter aber bekanntermaßen so, dass man sich nicht einfach mal ausruhen kann, wenn der Körper danach verlangt. Mal die Beine hochlegen oder ein Nickerchen machen ist in der Regel nicht drin. Kleine Kinder fordern die permanente Aufmerksamkeit. Ausnahme: sie schlafen.
Wie sehne ich die Zeit zurück, in der ich mich einfach hingelegt hatte, wenn die Kleinen ihren Mittagsschlaf gemacht haben. Leider hat das nur funktioniert, solange nur ein Kind da war. Mit dem zweiten war dieser Luxus dann vorbei, denn die zwei haben sich blöderweise nicht abgesprochen mit ihren Schlafzeiten.

Wenn die Kinder älter werden und sich schon eine Zeit lang alleine beschäftigen können, wird es etwas einfacher. Gelegentlich lege ich mich mal kurz hin, wenn die beiden friedlich spielen. Das kann schon mal eine halbe Stunde dauern. Manchmal sind es aber auch nur 30 Sekunden bis zum nächsten Streit. Oder bis zum nächsten „Mama! Komm mal!“
„Ich kann gerade nicht, ich ruh mich aus.“
„Es ist aber ganz dringend!“
„Was ist denn?“
„Ich hab das Glas umgekippt…“
Grmpf…

Blöd ist es auch, wenn die Kinder durchschauen, dass man gerade nicht aufpasst… Da wird schon mal klammheimlich das Süßigkeitenfach geplündert, während die Mama schläft….
Also, am besten gar nicht erst abmelden, die Kinder in Ruhe spielen lassen und hoffen, dass man eine Weile ungestört ist. Richtig schlafen kann ich dann aber auch nicht.

Wenn der Papa am Wochenende mal ein Nickerchen macht, beneide ich ihn immer, dass er wirklich tief und fest schlafen kann, während die Kinder nebenan spielen, toben und streiten. Seit ich Kinder habe, kann ich das nicht mehr. Sobald ich Kindergeräusche höre, bin ich wieder wach. Ist wohl Instinkt. Da helfen manchmal nur Ohrenstöpsel… Oder den Papa mit den Zwergen auf den Spielplatz schicken.

Guter Plan fürs Wochenende! Ist zum Glück bald…

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Frühjahrsmüdigkeit.

  1. Du sprichst mir aus der Seele ! Ich kenne das Nachmittagstief, aus dem man nicht mehr rauskommt, seeeehr gut… Toll geschrieben – und nächste Woche kommt dann auch der Frühling 🙂
    Alles Liebe,
    Berenice

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s