Kinder brauchen Erdkontakt

Heute hat meine Waschmaschine mal wieder eine richtige Herausforderung: die Kinder haben Waldwoche…

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich freue mich immer, wenn meine Kinder total verdreckt nach Hause kommen! Klar, erstmal bedeutet das Arbeit, denn die ganzen Klamotten müssen ja irgendwie wieder sauber werden. Idealerweise, ohne auf dem Weg zur Waschmaschine eine Dreckspur zu hinterlassen. Aber wenn die Matschhosen mal wieder absolut ihren Zweck erfüllt haben, heißt das doch, dass die Kinder eine Riesenspaß gehabt haben müssen.

Waldwoche bedeutet bei uns, dass die Kinder morgens gemeinsam einen Spaziergang zu ihrem Waldplatz machen. Der ist etwa eineinhalb Kilometer vom Kindergarten entfernt. Dort gibt es dann einen Sitzkreis aus Baumstämmen, in der Mitte einen Feuerplatz und in der Nähe eine kleine Holzhütte, falls das Wetter mal zu schlecht ist. Darüberhinaus gibt es nichts als die Natur. Die Kinder können sich richtig austoben und es gibt immer eine Menge zu entdecken. UND es gibt eine Menge Matsch… diese Woche besonders viel!
Die Kinder berichten mir von einer Matschrutsche und riesigen Pfützen. Von Regenwürmern und Fuchsspuren, die sie entdecken. Von allerlei Krabbeltierchen und Vögeln. Sie backen Stockbrot überm Lagerfeuer und Picknicken in Waldlichtungen. Ich bin echt dankbar dafür, dass sie diese Erfahrungen machen dürfen. Denn zugegebenermaßen verbringen wir viel zu wenig Zeit so richtig in der Natur.


Ich kenne aber auch Mütter, die am liebsten immer saubere Kinder haben. Die ihre Kinder von allen Keimen und Schmutz fernhalten wollen. Die panische Angst vor Zecken und anderem Ungeziefer haben.
Eine Mutter hat ihr Baby ungelogen in Evian gebadet! Keiner durfte das Kind anfassen, ohne vorher seine Hände desinfiziert zu haben. Der ganze Haushalt war antibakteriell. Das Kind war ständig krank. Der Kinderarzt hat dem Kind dann mehr „Erdkontakt“ verordnet.

Bis vor Kurzem hatten wir hier im Wohngebiet eine „Grube“. Das war ein leerstehendes Grundstück, in dem mal Probegrabungen gemacht wurden. Das Grundstück lag einige Jahre brach und war das Paradies für die Kinder hier. Stundenlang haben sie Löcher gebuddelt und in Pfützen gematscht. Ohne auch nur ein Spielzeug haben die Kinder hier ganze Nachmittage in der „Grube“ verbracht. Da kann man sich vorstellen, wie die Kinder früher gespielt haben, als es noch kein Fernseher, Computer, Lego oder Barbies gab.

Schade, dass dort jetzt ein Haus steht. Die Waschmaschinen hier im Wohngebiet haben seit dem mit Sicherheit deutlich weniger zu tun ;o)

Ich werde jetzt auch mal meine Waschmaschine anschmeißen, die Gummistiefel schrubben und den Kofferraum aussaugen ;o)

Herzlichst;
Eure Andrea

 

 

Advertisements

3 Kommentare zu „Kinder brauchen Erdkontakt

  1. Ich finde es auch toll mit Kindern draußen die Natur zu erkunden 🙂 Matschhosen müssen unbedingt den used-Look haben! Gerade heute haben wir einen tollen Regen-Spaziergang gemacht und grooooße Pfützen zum Reinspringen gesucht. Das hat so viel Spaß gemacht. Man, was habe ich alles verpasst in meiner Erwachsenen-Zeit ohne Kind 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s