F**k… ich werde alt!

Ich habe es kommen sehen… in den letzten Jahren überkam es mich immer wieder. Die leise Vorahnung, dass ich nicht immer jung, dynamisch und straff sein werde… Zuerst nur ganz selten. Hier und da ein kleines Vorzeichen, ein Zipperlein… aber im Grunde nicht weiter auffällig. Aber in letzter Zeit lässt es sich einfach nicht mehr leugnen: Ich werde älter.

Keine Ahnung wie die anderen mich sehen, ich selbst kann nicht übersehen, dass meine jüngsten Jahre hinter mir liegen.

Kennt ihr das auch? Ich lernt jemand kennen, denkt euch … joa, der wird wohl ein paar Jahre älter sein als ich. Und wenn ihr dann das Alter erfahrt, ist die Person plötzlich genauso alt wie ihr.

Oder Freunde, die wir schon lange haben, bleiben doch irgendwie immer jung. Weil wir sie ja auch schon jung kennengelernt haben. Leute im gleichen Alter, die wir neu kennenlernen, sind gefühlt älter. Auch wenn die Männer die gleichen lichten Haare und die Frauen ebenso keine knackige Bikinifigur mehr haben, wie unsere Freunde.
So hatte ich lange Zeit das Gefühl, dass auch ich irgendwie auf wundersame Weise mein Alter von früher behalten werde…

Fakt ist: ich werde dieses Jahr 40. Verdammt! Mit 40 ist man definitiv nicht mehr jung. Mit Anfang 20 erschienen mir alle Leute jenseits der 30 schon steinalt. Wie sehen mich die jungen Leute von heute? Einige meine Kollegen könnten meine Kinder sein!

Es gibt knallharte Fakten, die belegen, dass ich schon weit entfernt von Anfang 20 bin:

  • Bei der Haarfarbe achte ich mittlerweile auf eine gute Grauhaar-Abdeckung. Und die vereinzelten grauen Haare am Haaransatz sind einfach zu viele geworden, um sie auszuzupfen. Die Färbeabstände werden kürzer…
  • Ich kaufe beim Drogeriemarkt meines Vertrauens mittlerweile Cremes, für anspruchsvolle Haut. Anti-Falten-Cremes sind sicher auch bald in meinem Einkaufswagen.
  • Im Panini-Album für die Fußball-EM sind mit einer Ausnahme alle Fußballer jünger als ich.
  • Ich versuche bewusst, mich jugendlich zu kleiden. Nicht zu extrem, keine Miniröcke oder so… aber meine Kleidung soll mich auch nicht älter machen.
  • Wir haben dieses Jahr 20jähriges Abi-Jubiläum.
  • Mir ist neulich in so einem fiesen Vergrößerungsspiegel aufgefallen, dass meine Haut am Hals irgendwie…*ähäm*  schlaff …wird. Ahhhhhh!!!

Ich werde mich wohl mit dem Gedanken anfreunden, dass das Rad der Zeit nicht aufzuhalten ist. Und dass der Verfall wohl oder übel unumkehrbar weitergehen wird. Ich gehöre schon lange nicht mehr zu den Twens und von den Dreißigern muss ich mich auch bald verabschieden…

Stellt sich die Frage: schlimm oder nicht?

Wenn ich die Situation ganz isoliert betrachte: definitiv schlimm! Wer will schon alt sein? Alt sein ist voll uncool!

Nüchtern betrachtet, geht es ja nicht nur mir so. Wir werden alle älter. Und jeder von uns muss den Tatsachen  ins Auge blicken und seinen Weg finden, damit umzugehen.
Es gibt Leute, die sind mit Anfang 20 schon uralt. Und es gibt Leute über 50, die mitten im Leben stehen, fit sind, ihre Style haben und deutlich jünger wirken als auf ihrem Pass steht.

Jung sein hat also nicht unbedingt etwas mit dem biologischen Alter zu tun. Es geht um Lebenseinstellung, Spontaneität, Unternehmungslust, Open-Minded-Sein, geistige Beweglichkeit, Flexibilität… Aber auch um körperliche Fitness, Offenheit gegenüber Neuem, nicht nur technologisch. Aber auch um Authentizität. Verkrampft einem jungen Ideal hinterher zu hecheln ist affig.

Und dabei ist es dann auch nicht mehr wichtig, ob die Haare grauer werden oder der Hals schlaffer. Solange wir im Kopf nicht einrosten, auch mal neue Wege beschreiten und uns nicht grämen, dass wir älter werden, werden wir jung bleiben. Jeder auf seine Weise.

Am Schluss noch eine kleine Anekdote, die mich ziemlich zum Lachen gebracht hat:

Neulich habe ich mit meinem Sohn gekuschelt. Dabei streichelte er mir über meinen nackten Oberarm. Er schaut mich verträumt an und meinte: „Mama, dein Arm ist so schön weich… wie Matsch.“

Hat doch auch was für sich, so ein nicht mehr ganz so straffer Oberarm ;o)

Liebe Grüße

Andrea

 

 

 

 

 

Advertisements

5 Kommentare zu „F**k… ich werde alt!

  1. Also, ich habe jetzt versucht, deinen Artikel zu lesen, aber meine Arme sind leider zu kurz, als dass ich das i(rgendwas-)Pad selbst weit genug weg halten könnte, um mit zusammengekniffenen Augen etwas zu entziffern. Aber ich kann auch so etwas zum Thema ewige Jugend sagen: z.B. Brillen gegen Altersweitsichtigkeit sind nur so ein Konsumsteigerungstrick der Optiker, so wie der Valentinstag und die Floristen halt zusammengehören. Brauchen tut das Zeug in Wirklichkeit keiner. Die Augen werden ja nicht schlechter im Alter, die Schriften werden nur immer kleiner. Früher gab es noch g’scheite Monitore, aber heute, diese winzigen mobile phone displays, logisch kann man da nix lesen!
    Außerdem würde ich im Spiegel ja wohl sehen, wenn ich älter würde. Die Spiegel, DIE nützen sich mit der Zeit ab. Wenn ich reinschaue, dann kann ich weder grauen Haare noch Falten erkennen, alles super wie eh und je, nur das Spiegelbild selbst, das ist ein bisschen unscharf, verschwommen.
    So, jetzt gehe ich meine Lupe suchen, damit ich schauen kann, was du da im letzten Satz schreibst: Was steht da? str..strammer Obera…Oberaff? Hm, wie passt denn das jetzt zum besten Alter?
    Lieber Gruß, von einer jugendlichen 40+ Leserin

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s