#12 von 12 – Juni

Unser 12. ist diesmal besonders spannend! Es warten Highlights wie der Kindergottesdienst im Kindergarten, bei dem meine Zwerge bei einem Theaterstück mitspielen. Außerdem fliege ich heute noch mit den Kids in den Urlaub!

Insofern wird dieser Blogpost auch wieder in Etappen geschrieben.

Wer noch weitere #12 von 12 lesen möchte findet sie bei Caro von Draußen nur Kännchen.

Los geht mein Tag in der Küche: Blätterteigtaschen mit Pesto machen für den Kindergottesdienst im Kindergarten. Ich mache immer kurz vor knapp noch etwas, weil ich vorher nie weiß, was ich machen soll…

IMG_20160612_091016687

Heute können wir leider nicht so lange am Frühstückstisch sitzen, weil die Kinder um 9:45 Uhr beim Kindergarten sein müssen, denn sie müssen noch für das Theaterstück umgezogen werden. Nach dem Fest müssen wir auch gleich zum Flughafen düsen, denn wir müssen etwas eher dort sein, weil ich noch einen vorläufigen Reisepass bei der Bundespolizei abholen muss. Warum, lest ihr hier.

Familiengottesdienst im Kindergarten:

Die Kindergartenkinder haben ein tolles Theaterstück zur Geschichte von Mose aufgeführt. Mein Sohn war der Pharao und meine Tochter seine Dienerin. Ich war mächtig stolz und habe echt mit den Tränen der Rührung gekämpft… (War ich früher auch so nah am Wasser gebaut?)

Leider habe ich keine Bilder machen können, weil ich gefilmt habe. Vielleicht schaffte ich es noch, ein paar Bilder nachzureichen.

Nach dem Gottesdienst gab es noch Salate und Kuchen. Ich hatte mich für den Getränkedienst eingeteilt, also stand ich noch eine Stunde hinter der Theke und habe Wasser, Apfelschorle und Radler verkauft. Ich mache sowas immer gerne, weil man mit vielen verschieden Leuten ins Gespräch kommt. Mein Kleine hat mir geholfen zu kassieren, während mein Großer mit seinen Kumpels fangen gespielt hat.

Gerade als sich das Fest gegen 13 Uhr dem Ende neigte, fing es an zu regnen… Eigentlich war für den ganzen Tag Regen angekündigt, insofern hatten wir ein riesiges Glück, dass das Wetter den ganzen Vormittag gehalten hat!

Urlaubs-Endspurt:

Zu Hause angekommen, werden jetzt noch die letzten Sachen in den Koffer gepackt, bevor es gleich losgeht zum Flughafen… Die Kinder sind schon ganz aufgeregt… (ich auch ;o)

So, mittlerweile sitze ich auf der Sonneninsel und kann euch von unserer Reise berichten:

Für die Kinder war es – obwohl nur knapp 2 Stunden Flug – ein Aneinanderreihung von WARTEN… aber eins nach dem anderen.

Auf die Reise, fertig, los…

Um halb drei sind wir aufgebrochen, da wir ja noch den Reisepass abholen müssen. Der Papa hat uns gefahren. Das Warten bis zum Aufbruch war für die Kinder schon mal eine Herausforderung. Als es dann endlich losging, waren sie bester Laune. Die Fahrt von uns bis zum Flughafen dauert eine gute halbe Stunde… Nach 10 Minuten: „Wie lange dauert es denn noch???“

Dann am Flughafen hat mit dem Pass alles geklappt, aber wir waren natürlich viel zu früh dort, der Check In Schalter hatte noch nicht mal geöffnet. Also haben sich meine Kids ihre Autositze geschnappt und  durften sich zur Überbrückung der Zeit eine Zeitschrift aussuchen.

Nach dem Einchecken hieß es natürlich schon wieder warten, bis zum Boarding… Zum Glück hatten wir die Hefte. Und unser Picknick war dann auch schon zur Hälfte aufgegessen…

Endlich wurde unser Flug aufgerufen. Da wir von einem kleinen Flughafen abgeflogen sind, konnten wir direkt vom Flughafengebäude zum Flugzeug laufen.

Das Wetter hat uns den Abschied nicht schwer gemacht. Kurz vorher hatte es noch gewittert…

Der Flug war erstaunlich kurzweilig. Wir haben gelesen, gemalt, „Ich sehe was, was du nicht siehst“ gespielt und den Rest unseres Picknicks gegessen… Draußen gab es natürlich auch viel zu entdecken: Berge, andere Flugzeuge, das Meer, die ganze Welt…
Dann begann auch schon der Landeanflug, der mit der härtesten Landung, die ich je erlebt habe, endete. Da rutschte mir mal kurz das Herz in die Hose… ich weiß, warum ich nicht gerne fliege…

In Palma erwartete uns die Abendsonne mit 26 Grad und Palmenduft… herrlich!

Aber nun erstmal Koffer holen. Wer schon mal in Palma am Flughafen war, kennt diese ewig langen Laufbänder. Und jedes Mal ermahne ich die Kinder, darauf nicht zu rennen. Und jedes Mal rennen sie doch. Es ist einfach zu verlockend… zum Glück nichts passiert.
Und unser nächstes Ausflugsziel haben wir auch gleich gefunden:

Wir waren schon einmal im Palma aquarium und es ist absolut sehenswert. Vor allem das große Becken mit den Haien… In Kürze gibt es sicher hier darüber zu lesen.

Meine Tante hat uns abgeholt. Sie wohnt und arbeitet seit einigen Jahren auf der Insel und hat eine traumhafte Finca… Der Anblick, wenn ich auf die Terrasse trete, ist einfach jedes Mal wieder berauschend…

Und wie kann es anders sein: das erste was die Kids gemacht haben, war Badehose an und ab in den Pool…

Um 22 Uhr waren sie dann erschöpft im Bett… und ich werde mich jetzt noch mit einem Gläschen auf die Terrasse setzen und mein Dasein an diesem wundervollen Ort genießen…

 

Wie schon angekündigt, werdet ihr die nächsten fünf Tage hier unsere Erlebnisse auf der Insel nachlesen können.

Advertisements

Ein Kommentar zu „#12 von 12 – Juni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s