#WmdedgT – August

Heute ist wieder der 5. und Frau Brüllen ruft auf, den ganz normalen Alltag zu beschreiben. Wofür WmdedgT steht? Es steht für „Was machst du eigentlich den ganzen Tag?“.

Heute ist mein erster Urlaubstag! Zweieinhalb freie Wochen liegen jetzt vor mir. Am Sonntag geht es dann los… wieder auf die Sonneninsel Mallorca.

Mein Tag begann heute um kurz nach 7 als der Mann aufgestanden ist. Er muss heute nochmal arbeiten, ich kann noch liegen bleiben… ätsch! Die Kids schlafen nämlich auch noch. Wieder einschlafen konnte ich jetzt zwar nicht mehr, deshalb habe ich schon mal etwas auf dem Smartphone gesurft, Spiegel online gelesen, die ersten Blogposts des Tages geschmökert…

Der Wunsch nach Kaffee hat mich dann um viertel vor 8 aus dem Bett getrieben. Kurze Zeit später ist dann auch mein Großer aufgewacht, hat sich aber gleich in seine Lego-Ecke verzogen. Er war die letzten drei Tage bei der Oma und nun müssen die eigenen Spielsachen erstmal wieder ausgiebig bespielt werden…

Mit meinem Kaffee auf dem Sofa beginne ich diesen Post zu schreiben und überlege, was wir heute wohl anstellen können…

Meine Kleine ist mittlerweile auch schon wach und spielt mit dem großen Bruder. Die Kinder wünschen sich Croissant und Laugenbrötchen, also hüpfe ich schnell rüber zum Bäcker. Dann wird erstmal lecker gefrühstückt.

Da unsere Putzfrau ja vor einiger Zeit gekündigt hat (klick), ist unsere Wohnung irgendwie wie nie richtig sauber. Ich putze die Woche über immer mal hier und mal da… Heute ist die Küche dran. Mal wieder alle Fronten abledern, auch mal die Ecken der Arbeitsplatte und der chronisch verkleckste Boden. Meine Kleine ist immer gleich dabei, wenn es daran geht, die Wohnung zu putzen. Sie fegt fleißig mit. Bin ja mal gespannt, wie lange diese „Phase“ wohl anhält… ich vermute mal, spätestens zur Pubertät ist das vorbei…

Als ich in die Dusche steige, fällt mir auf, dass die auch mal wieder fällig ist. Putzt ihr auch manchmal die Dusche nackig? Ist irgendwie praktisch…

Jetzt geht es gleich zu Bücherei. Wie immer bin ich zu spät dran… Werde ich es wohl jemals schaffen, die Bücher vor dem Fälligkeitsdatum abzugeben???

 

Danach ging’s auf ins Naturkundemuseum, wo zur Zeit eine Ausstellung über Wale gezeigt wird. Und die ist wirklich beeindruckend gewesen. Seht selbst:

Die Kinder waren sehr beeindruckt von der Größe der Skelette. Daneben kommt man sich ganz schon winzig vor…

Im Museum haben wir dann noch einen Kindergartenfreund von meinem Großen getroffen. Die beiden sind dann völlig begeistert von einem Exponat zum nächsten gelaufen. Und die Mamis konnten sich mal entspannt im Hintergrund halten.

Wieder draußen hatten wir alle Hunger. Also gab es für jeden erstmal einen Döner, den wir draußen am Springbrunnen verspeist haben.

Gegen 15 Uhr waren wir wieder zu Hause. Eigentlich sollte ich weiter die Wohnung putzen, aber uneigentlich kann ich mich ja auch mal eine Runde aufs Sofa legen. Ist schließlich Urlaub…

Der Große ist gleich raus zu den Nachbarskindern, die Kleine badet jetzt ihre Playmobilfiguren auf der Terrasse und ich kann die Füße hochlegen… herrlich!

Den Nachmittag habe ich damit verbracht, dann doch noch aufzuräumen und zu putzen. Immerhin fliegen wir ja am Sonntag in den Urlaub und ich verlasse die Wohnung gerne sauber und aufgeräumt, damit mich nach dem Urlaub kein Chaos erwartet und die Erholung nicht gleich wieder futsch ist…

Zwischendurch habe ich aber immer mal wieder auf meinem neuen Liegestuhl gechillt, was mich an meine Sommer-To Do-Liste erinnert. Neben dem Besuch eines City Beaches, was ich diesen Mittwoch abhaken konnte, stand da nämlich noch, mir einen Liegestuhl zu kaufen. Diesen Punkt kann ich nun auch schon abhaken, nachdem meine allerliebste Mama mir letzte Woche einen geschenkt hat, der nun nahezu täglich zum Einsatz kommt. Warum bloß habe ich mir nicht schon viel früher einen gekauft… ts ts ts…

Und nach unserem Abendesse – einer einfachen Brotzeit, weil sich die Vorräte im Kühlschrank langsam dem Ende neigen – habe ich doch glatt noch einen weiteren Punkt von meiner To Do-Liste streichen können: Wilde Brombeeren ernten.

Die Brombeerbüsche hier in der Gegend hängen voll von reifen Früchten. Die Kids wollten unbedingt mit. Also hieß es lange Hosen anziehen, feste Schuhe, lange Oberteile und los! Fast ein ganzes Kilo haben wir allein an einem riesigen Busch geerntet!

Wieder zu Hause angekommen, war es schon so spät, dass die Kids sich gleich bettfein gemacht haben. Vorher haben wir sie noch nach Zecken abgesucht. Morgen wird dann Marmelade gekocht.

Nun ist es Viertel vor 10. Die Kinder sind zwar im Bett, schlafen aber noch nicht. Irgendwie hat sich der Urlaubsrhythmus ziemlich schnell eingestellt… So können wir aber morgen hoffentlich auch urlaubsmäßig lange schlafen. So halb 9 wäre toll…

Mein Schatz und ich suchen uns jetzt noch einen Film aus und machen uns nen gemütlichen Abend..

Gute Nacht ihr Lieben!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s