Eine neue Welt…

Ich tauche gerade in eine neue Welt ein. Eine Welt, die mich die nächsten Jahre begleiten wird. Eine Welt, die unseren Tages- und sogar Jahresablauf bestimmen wird.

Die Schulzeit.

Nächste Woche ist es soweit: mein Sohn wird eingeschult. Hier in Baden-Württemberg sind wir wie gewöhnlich die letzten. In den letzten Monaten war dieses Thema noch sooo weit weg. In der gesamten Kindergartenzeit dachte ich mir, dass die Schule irgendwann viel später kommen wird. Und plötzlich steht sie quasi vor der Tür.

Der erste Vorbote war der Kauf des Schulranzens. Eigentlich ein Spontankauf, schon im März. Es war zwar ein mittelschweres Drama den richtigen Ranzen auszusuchen, der einerseits den Ansprüchen des Sohnes genügen muss: cool. Und andererseits den Ansprüchen der Eltern: ergonomisch, vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis und ein Motiv, dass hoffentlich auch noch in der vierten Klasse gefällt…
Ich sag nur: finally we got it. Und er war mega happy und stolz und präsentiert ihn immer noch regelmäßig im Kindergarten.

Als nächstes kam dann der erste Elternabend der Schule. Der hat uns schon mal einen ersten Einblick in den Schulablauf gegeben. Und auch einen ersten Eindruck der Elternschaft… und ganz ehrlich, die Lehrer können einem ganz schön leid tun. So viele überbesorgte, überengagierte Eltern. Seltsame Fragen haben die gestellt…

Der Kindergarten-Rausschmiss hat mir dann die Endlichkeit der Kindergartenzeit bewusst gemacht.

Aber so richtig angekommen in der Welt der Schulkindeltern bin ich letzte Woche. Als ich mit einer langen Liste an Dingen, die mein Sohn für das erste Schuljahr braucht, im Schreibwarenladen stand. Neben anderen Schulkindmüttern die ebenso wie ich die Listen abgearbeitet haben.

In den vergangenen Jahren ist mir zwar Jahr für Jahr zu dieser Jahreszeit aufgefallen, dass die Schreibwarenläden, Drogeriemärkte und Kaufhäuser ihr Sortiment auf die Bedürfnisse der Schüler umgestellt haben, aber es hat mich nicht besonders interessiert. Und es ist mir nie aufgefallen, welche Vielfalt an Heften, Stiften, Blöcken und Tuschkästen es gibt…

Und nun stand ich mitten drin. Bloß nicht die falsche Farbe des Schnellhefters kaufen, damit nicht mein Sohn der einzige ist, der keine rote Mappe findet. Und welche A3 Mappe hat das beste Motiv? Ist die Knete auch die richtige? Und welcher Bleistift ist denn jetzt weich? Mit Hilfe einer netten Verkäuferin habe ich es tatsächlich geschafft, die gesamte Liste abzuhaken.

Zuhause hat mein Großer dann voller Stolz seinen Schulranzen gepackt, natürlich erst nachdem ich jedes einzelne Teil mit seinem Namen versehen habe.

Jetzt sind wir also bereit für die Einschulung.

Doch was kommt danach? Wie wird es sich anfühlen, ein Schulkind zu haben? Wie wird sich unser Tagesablauf verändern? Wann müssen wir in Zukunft aufstehen? Wann muss mein Schulkind das Haus verlassen? Wie wird der Schulweg klappen? Und der Hort? Die Schulaufgaben?

Fragen über Fragen… eine Menge Ungewissheit…

Aber ich vermute mal, es ist wie es immer ist. Die Mütter machen sich viel zu viele Gedanken und am Ende wird alles gut.

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Eine neue Welt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s