Live-Hack LEGO-Reinigen

Ich muss mir mal ordentlich auf die Schulter klopfen! Manchmal bin ich sowas von genial…

Neulich bin ich mal wieder ins Zimmer meines Sohnes gegangen, mit dem Plan dort sauber zu machen. Es ist nämlich unglaublich, wie schnell zwischen den ganzen Spielsachen immer alles vollstaubt. Bücherregale, Schreibtisch, Spielzeugkisten… alles kein Problem. Aber diese Unmengen von LEGO!!!

Und mein Sohn hat nicht nur ein bisschen Lego, „Live-Hack LEGO-Reinigen“ weiterlesen

Die Kinder machen Urlaub… ohne mich.

Und plötzlich ist es soweit… die Kinder fahren in den Urlaub und ich komme nicht mit. Eine Woche! Wie werden sie die Woche überstehen? Wie werde ich diese Woche überstehen?

Ein oder zwei Tage waren sie ja schon mal bei der Oma. Aber sieben ganze Tage?!

Aber so ist das eben, wenn man ein Schulkind hat. Wie soll man sonst die 13 Wochen Ferien überbrücken, wenn man selbst nur 30 Tage Urlaub hat? Also gehen die Kinder in den Osterferien eine Woche mit der Oma in den Schwarzwald. Das wird bestimmt toll für sie – und auch für mich – rede ich mir ein… „Die Kinder machen Urlaub… ohne mich.“ weiterlesen

Meine tägliche Portion Achtsamkeit

Es war still auf dem Blog in letzter Zeit. Das hatte viele Gründe. Aber der wichtigste war, dass für mich das Bloggen nie in Stress ausarten soll. Und da ich in den letzten Wochen genug Stress um mich herum hatte, musste das Bloggen einfach etwas warten.

Wir sind nämlich derzeit intensivst auf Wohnungssuche und das ist ein sehr zeitintensives „Hobby“. Da verbringt man Abende online auf Immobilienportalen und Wochenenden bei Besichtigungsterminen und fährt durch die Lande.
Leider bisher noch ohne Erfolg. Aber es ist toll, was man dabei alles für schöne Ecken kennen lernt!

Neben all den Terminen, der Action mit den Kids und auch noch der vielen Arbeit im Büro, war es mir dabei besonders wichtig, „Meine tägliche Portion Achtsamkeit“ weiterlesen

Mein erstes Elternblogger-Treffen

Ein gutes halbes Jahr blogge ich nun schon selbst. Und ich habe in der Zeit schon von vielen Bloggertreffen gehört, auf denen man andere Blogger kennenlernen kann und sich übers Bloggen aber auch viele andere interessante Themen austauschen kann.

Letztes Wochenende war ich nun selbst auf einem Bloggertreffen eingeladen. Die liebe Berenice vom Blog Phinabelle hat das erste Elternblogger-Treffen im Südwesten #EBTSÜ organisiert und ich durfte dabei sein!

Und was soll ich sagen, es war ein großartiger Nachmittag „Mein erstes Elternblogger-Treffen“ weiterlesen

Blogparade – meine Ziele und Wünsche für 2017

Irgendwie ist zur Zeit der Wurm drin. Es gibt einige Dinge in meinem Leben, die ich verändern möchte. Da kommt die Blogparade von Phinabelle gerade recht, um mal aufzuschreiben, was sich in Zukunft in meinem Leben verändern soll. Welche Wünsche und Ziele ich habe.

Die Unzufriedenheit in meinem Leben ist in den letzten Wochen größer geworden und das ärgert mich. Deshalb werde ich nicht erst ab 2017 sondern ab sofort einige Dinge anpacken. Denn vieles davon ist ein Prozess, der sicher seine Zeit braucht.

Was sind nun also meine Ziele und Wünsche? „Blogparade – meine Ziele und Wünsche für 2017“ weiterlesen

Ich werde 40. Na und?

Diese Woche ist es nun also soweit… ich werde 40. Und ich warte darauf, dass sich die große Krise ankündigt. Aber das Gegenteil ist der Fall: Ich bin tiefenentspannt.

Lange hatte ich die Befürchtung, dass die nächste Null mir deutlich mehr zu schaffen macht, als die 30. Dass ich merke, dass ich nicht mehr die Jüngste bin. Dass mir die ersten Anzeichen des Alterns wie die ersten Fältchen und graue Haare etwas ausmachen. Aber ehrlich gesagt… so what?

Mit 30 tickte in mir die biologische Uhr unglaublich laut. Gleichzeitig musste ich im Job Gas geben. Und ich wartete ungeduldig auf einen Heiratsantrag. An meinem 30ten Geburtstag war ich deutlich unentspannter als ich es heute bin.

Denn heute bin ich „Ich werde 40. Na und?“ weiterlesen

Es gibt so Tage…

… an denen stehen Kinder einfach mit dem falschen Fuß auf. An denen ist die Stimmung von der ersten Minute an unterirdisch gruselig und zum Abgewöhnen.

Gestern war so ein Tag.

Und im Grunde genommen kam er mit Ansage, denn meine Tochter konnte am Abend vorher schon nicht gut einschlafen und fand erst gegen halb 10 den Weg in die Welt der Träume. Mit dem Ergebnis, dass sie gestern Morgen gegen 7 Uhr natürlich NICHT ausgeschlafen war.

Ich gehe also morgens ins Zimmer, sage leise und freundlich „Guten Morgen“ und mache den Rollladen etwas hoch.

Darauf meine Tochter: „Uäääää! Zu hell! Mach den Rollladen wieder runter!“ „Es gibt so Tage…“ weiterlesen